FANDOM



Kingdom Hearts II IconKingdom Hearts II Final Mix IconGeprüfter Artikel

Der Gipfel ist ein Ort in der Welt Das Land der Drachen und kommt in Kingdom Hearts II vor.

BeschreibungBearbeiten

Folgt man dem verschneiten Pfad des Berggrats so gelangt man zu einem Plateau, bei dem sich der verschneite Eis bedeckte Gipfel des Bergs seitlich im Hintergrund befindet. Hier findet der Kampf gegen die gewaltige Armee Shan-Yus statt, die aus einer unendlichen Anzahl von Propellerdrohnen und mehreren Bolzenturm Herzlosen besteht. Der Kampf selber muss von Sora zuerst alleine bestritten werden. Er unterliegt dabei einem Zeitlimit von einer Minute, bei der er so viele Herzlose wie möglich besiegen soll. Am Ende der Handlung, erhält Sora das Kommando Limit.

HandlungBearbeiten

Um Shan-Yu ein für allemal für dessen Missetaten zu betrafen, begeben sich Sora, Ping, Donald und Goofy von einem verschneiten Pfad des Berggrat kommend auf den Gipfel des Berges zu. Als sie sich weiter nach Oben begeben, bemerken sie einen Falken der über ihre Köpfe hinweg zu einem Plateau unterhalb des Berg-Gipfels fliegt und dann sehen sie hoch oben Shan-Yu stehend, der mit seiner Armee von Herzlosen auf sie wartet. Shan-Yu gibt den Befehl zum Angriff und eine Flut von Propellerdrohnen, die zudem noch von Bolzentürmen unterstützt werden, stürzen sich auf Sora und seine Freunde zu. Zuerst kämpft Sora eine Weile alleine gegen diese Herzlosen Armee, doch schafft er es nicht alleine diese zu besiegen, da ihre Anzahl schier endlos erscheint. Oben am Fuß des Gipfels beobachtet Shan-Yu das treiben und als er sieht, dass die erste Welle seiner Armee keinen Erfolg erzielen kann, stürzt er sich wütend mit dem Rest seiner Armee auf Sora und seine Freunde. Bevor es zu einer direkten Konfrontation kommt, erscheinen Yao, Ling und Chien-Po und wollen die Gruppe unterstützen. Yao trägt eine Rakete mit sich und als er dabei ist, sie direkt auf Shan-Yu zu richten, schnappt sich Ping die Rakete zusammen mit Mushu und rennt scheinbar dem Feind entgegen. Allerdings positioniert sie dann die Rakete direkt mit dem Ziel auf den Gipfel des Bergs. Als sie bemerkt, dass sie keinen Feuerstein dabei hat, um die Treibladung der Rakete zu entzünden, schnappt sie sich kurzerhand Mushu und feuert mit seinem feurigen Atem die Rakete gemeinsam mit Mushu auf den Gipfel ab. Während Mushu mit der Rakete zum Gipfel fliegt, schreit dieser noch, "Wie konntest du nur danebenschießen?!" Doch Mulan verfolgt dabei einen Plan. Indem sie die Rakete auf den Gipfel des Bergs richtet und diese dann abfeuert, erzeugt sie somit eine gewaltige Schneelawine, die den Feind unter sich begräbt. Nachdem es ihr geglückt ist, die Lawine auszulösen, erscheint Hauptmann Li Shang und Mulan warnt alle vor der herannahenden Lawine, die bereits Shan-Yu erfasst und sich mit sehr schneller Geschwindigkeit den Pfad herunter bewegt. Kurz bevor Ping und der Hauptmann von der Lawine erfasst werden, kann Ping ihn und sich retten. Die Soldaten und Sora und seine Freunde müssen sich auch fluchtartig vor dieser gewaltigen Schneelawine in Sicherheit bringen, was ihnen auch im letzten Moment gelingt. Völlig außer Atem, bedankt sich Li Shang bei Ping. Ping möchte es herunterspielen, doch sagt Li Shang zu Ping, dass er nie hätte an ihm Zweifeln dürfen und dass er von nun an sein Vertrauen hätte. Dann erscheint plötzlich Mushu, der noch etwas angesäuert ist, da er von Ping als Zünder für die Rakete benutzt wurde und er plaudert versehentlich dabei ihren wahren Namen Mulan heraus und offenbart dabei dass Ping in Wirklichkeit ein Mädchen ist und er sagt ihr, dass sie das Theater beenden soll und mit ihm nach Hause kommen soll. Li Shang ist entsetzt darüber und er reagiert wütend, als dann Sora und die Freunde hinzukommen und er stellt sie zur Rede, da sie seiner Meinung nach, alle gewusst haben, dass Ping eine verkleidete Frau ist. Er ist enttäuscht darüber, so hintergangen worden zu sein und er sagt ihnen, dass auf Hochverrat und Entehrung der Armee die Todesstrafe stehe. Jedoch lässt er diese nicht vollstrecken, sondern stößt Mulan, Sora und seine Freunde unehrenhaft aus der Armee des Kaisers. Dann verlässt er die Gruppe und begibt sich mit seinen Soldaten zum Kaiser. Zurück bleiben Mulan und die Freunde und Mulan legt wieder ihre Frauenkleidung an. Obwohl es ihr nicht gelang, anstelle ihres Vaters in der Armee des Kaisers zu dienen, bedankt sie sich bei Sora und den Anderen. Sora fragt sie dann, was sie als nächstes vorhabe und sie erwidert, dass sie nach Hause möchte. Mushu erwähnt dabei, dass Mulans Vater sehr sauer reagieren wird und Sora bietet ihr an, einen Teil der Schuld auf sich zu nehmen. Mulan bedankt sich erneut bei ihnen. Dann begeben sich alle zurück zum Berggrat.

GegnerBearbeiten

HerzloseBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.